Aus Sicht der Unternehmen

Wenn hoch qualifizierte Frauen oder Männer bis zu drei Jahre pausieren, "verfällt" ein Teil der bisherigen Investitionen in Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter/innen.

Gleichzeitig entsteht im Unternehmen eine Lücke, die häufig erst nach bis zu 18 Monaten qualitativ gleichwertig geschlossen werden kann. So lange kann die Suche nach einem neuen Mitarbeiter und dessen Qualifikation  dauern.
 
Planungsunsicherheit entsteht, weil der betreffende Mitarbeiter nach der Elternzeit an seinen Arbeitsplatz zurückkehren kann, aber nicht muss.

Untersuchungen in Unternehmen beziffern die durch diese Faktoren entstehenden Kosten auf bis zu einem Jahreseinkommen.

Download Unternehmensbroschüre (PDF)