Lernen als Selbstverständlichkeit

Kinder lernen schon, bevor sie geboren werden.

Die 1- bis 3-jährigen Kinder entwickeln mit ihrer Persönlichkeit auch ihre allgemeinen Fähigkeiten in sehr individuellen Lernprozessen. Gemeinsam ist aber allen Kindern, dass sie etwa bis zum Ende des 3. Lebensjahres einen bestimmten Stand an Fähigkeiten und Fertigkeiten erreicht haben.

Die in Deutschland häufig anzutreffende Trennung - "Kindergarten = Spielen" und "Schule = Lernen" - entspricht weder den kognitiven Fähigkeiten noch dem Lernverhalten oder den Ansprüchen der Kinder.

Deshalb will Kids Camp nicht "früh mit dem Lernen beginnen", sondern kontinuierlich den Lernprozess der Kinder fortsetzen und fördern.

Kindsein heißt lernen:

"Wüssten Erzieher und Eltern genau Bescheid, könnten sie Kinder für viele Themen begeistern, die sie ihnen bislang nicht einmal zutrauen. Unsere Kindergärten müssten ganz anders aussehen."

Prof. Dr. Friedrich Wilkening, Entwicklungspsychologe an der Universität Zürich